Konfi-Ausflug in den „Dialog im Dunkeln“

Harriet Maczewski

Als Ersatz für die Konfirmandenfreizeit, die wieder nicht wegen der Pandemie stattfinden konnte, haben wir als (Haupt-)Konfirmanden-Gruppe am 5. März einen Tagesausflug nach Hamburg unternommen.

Als Ersatz für die Konfirmandenfreizeit, die wieder nicht wegen der Pandemie stattfinden konnte, haben wir als (Haupt-)Konfirmanden-Gruppe am 5. März einen Tagesausflug nach Hamburg unternommen. Wir danken der TimotheusStiftung für die Finanzierung des Besuchs von „Dialog im Dunkeln“. Unterhaltsam und interessant sind wir für eine Stunde in die Erlebniswelt von blinden Menschen eingetaucht: In kompletter Dunkelheit sind wir durch einen Park gegangen, haben eine Ein-Zimmer-Wohnung erkundet und mussten schließlich an einer Ampel warten, um eine Straße zu überqueren.
Am Ende hatten unsere sehr netten – blinden – Ausstellungsführer Zeit für Fragen, während wir in der Dunkelbar Cola und anderes tranken. Eine gute Erfahrung und ein schöner Tag!